MARKENTEPPICHE BIS ZU 70% KOSTENLOSER VERSAND UND RÜCKVERSAND 100-TAGE UMTAUSCHRECHT

Der älteste Teppich der Welt: der Pasyryk-Teppich

Teppiche gelten als Symbol für Wohlstand und Behaglichkeit. Schaffen sie in den westlichen Ländern Wohnakzente und Gemütlichkeit, so sind Teppiche in den arabischen Ländern weit mehr. Sie stehen für Besitz, Kultur, Tradition und orientalische Lebensweise. Wussten Sie, dass der älteste Teppich der Welt um 500 v. Chr. entstand? Erfahren Sie heute alles rund um den Pasyryk-Teppich.

der-aelteste-Tepich-der-welt

Die Geschichte des Pasyrik-Teppichs

Der Ursprung in den Steppen Zentralasiens

Die Geschichte der Teppichherstellung reicht in die Steppen Zentralasiens zurück. Nomaden führten schon immer ein hartes Leben. Sie zogen von Ort zu Ort, hausten in Zelten und waren nie an einem einzigen Ort sesshaft. Da sie ein bewegtes Leben führten, waren Nomaden ständig der Witterung ausgesetzt. Sie mussten sich gegen Niederschläge rüsten und strengen Temperaturen die Stirn bieten. Umso verständlicher, dass sie den Wunsch hatten, es sich in ihren Zelten so gemütlich wie möglich zu machen. Mit dem Gebrauch von Schaffellen kamen sie aber an ihre Grenzen.

Eine geniale Idee der Nomaden

So entwickelten die Nomaden die Idee, einen Knüpfteppich herzustellen. Mit Webstühlen, die aus einfachen Holzbalken bestanden und im Boden befestigt wurden, stellten sie mit der vorhandenen Schafwolle das Garn für den ältesten Teppich der Welt, den Pasyryk-Teppich, her. Sagen zufolge wurde der Pasyryk-Teppich vermutlich in Armenien oder Persien geknüpft. Entdeckt wurde er dann von russischen Archäologen viele Jahre später, und zwar 1947 im Altai-Gebirge in Südsibirien in der nördlichen Mongolei. Der Teppich war vorher viele Jahre lang im Grab eines einheimischen Fürsten versteckt gehalten und konservierte sehr gut, da er in einen Eisblock eingehüllt war. Der älteste Teppich der Welt wurde Pasyryk genannt, um dem Namen seines Fundortes die gebührende Ehre zu erweisen.

nomaden

Merkmale des Pasyryk-Teppichs

Der Pasyryk-Teppich hat die Merkmale klassischer Orientteppiche und ist mit kunstvollen Motiven, Farben und Motiven geschmückt. Mit seiner Größe von 183x200 cm verfügt der handgeknüpfte, hochwertig verarbeitete Teppich über 360.000 Knoten pro Quadratmeter. Das sind viel mehr Knoten als sie die heute angebotenen Teppiche aufweisen. Sein Musteraufbau unterteilt sich in einen inneren, geometrischen Bereich und in einen äußeren Bereich mit mehreren umlaufenden Bordüren. Im Inneren seiner rechteckigen Form ist ein schönes Rosettenmotiv zu sehen, das sich in schachbrettartiger Musterung zeigt und deren Ornamentik eine Kreuzblume darstellt. Auf der äußeren Bordüre ist eine Prozession mit Elchen und reitenden Kriegern abgebildet. Um in der Nachwelt zugänglich zu machen, wird der älteste Teppich der Welt in der Ermitage in St. Petersburg, einem der größten und bedeutendsten Kunstmuseen der Welt, aufbewahrt.

aeltester-teppich-der-welt_1

Hochentwickelte Knüpfkunst

Der Pasyryk-Teppich wurde mit höchster Knüpfkunst hergestellt. Nomaden wendeten die türkische Knüpftechnik des sogenannten Gördesknotens an. Es handelt sich hierbei um einen symmetrisch gestalteten Doppelknoten, der nach der türkischen Stadt Gördes benannt ist und gerne bei der Herstellung handgeknüpfter Orientteppiche verwendet wird. Bei dieser Knüpftechnik wird der Wollfaden so um zwei Kettfäden geschlungen, dass die beiden Enden eines Knotenfadens zwischen den entsprechenden beiden Kettfäden wieder nach oben herausgeführt werden.

Faszination Geschichte

Es ist faszinierend, wie hoch entwickelt die Nomaden bereits vor 2.500 Jahren waren. So ausgefeilt in der Technik, schön und kunstvoll in der Gestaltung und dabei noch so wirksam gegen Kälte und Witterung. Welche exzellente Knüpfkunst und der Beginn einer wunderschönen Tradition...

egypt-4269151_640

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.