MARKENTEPPICHE BIS ZU 70% KOSTENLOSER VERSAND UND RÜCKVERSAND 100-TAGE UMTAUSCHRECHT

Upcycling: Mache etwas Neues aus deinem alten Teppich

 

 

Upcycling: Mache etwas Neues aus deinem alten Teppich

Upcycling ist derzeit in aller Munde. Bei dem aktuellen Trend für kreatives Einrichten dreht sich alles darum, gebrauchte Gegenstände aufzuwerten, sie optisch zu verschönern und neue Einsatzmöglichkeiten für sie zu schaffen. Warum Upcycling sinnvoll ist und was sich alles Tolles aus Teppichen zaubern lässt, erfährst du im heutigen Blogbeitrag.

 

_________________________________________________________________________
 
_________________________________________________________________________
 
 

Wie funktioniert Upcycling?

Upcycling leitet sich aus den englischen Wörtern „up“ („nach oben“) und „recycling“ („Wiederverwertung“) ab. Es ist eine Form der Wiederverwertung, bei der aussortierte Dinge in etwas Neues verwandelt werden. Als Ausgangsmaterial kann hierfür so gut wie alles verwendet werden. Kleidung, Bücher, Computergehäuse, Plastikflaschen, Euro-Paletten oder eben Teppiche: Aus jedem gebrauchten Stück lassen sich dutzende neue Dinge fertigen. Im Gegensatz zum Recycling, bei dem Gegenstände und Materialien in der Regel wiederverwertet werden, verändert man beim Upcycling das Produkt an sich und setzt es in einem anderen Kontext ein. Beim Upcycling geht es darum, Dinge in etwas Neues zu verwandeln und diese in anderer Form zu verwenden. Gerade für kreative Menschen ist Upcycling eine tolle Möglichkeit, um sich auszuleben und neue Dinge zu erschaffen.

 UpcyclingGluehbirne

Bildquelle: Pexels.com 

Die Geschichte des Upcyclings

Die Geschichte von Upcycling ist im Prinzip nicht neu: Aus Altem Neues schaffen, das haben Menschen schon immer gemacht. Dinge reparieren, wiederverwerten und in einem anderen Zusammenhang nutzen: Das gab es schon in den frühesten Gesellschaftsformen. Aus vorhandenen Rohstoffen neue, funktionale Gebrauchsgegenstände herstellen, so simpel wie genial. Der Begriff Upcycling existiert seit Mitte der 90er Jahre. Der Bauingenieur Reiner Pilz prägte den Begriff im Jahr 1994 im Zusammenhang mit der Wiederverwendung von Baumaterialien. Im Jahr 1997 erschien ein Buch mit dem Namen das „Upcycling-Konzept“ von Gunter Pauli, das die Idee des Upcyclings konkretisierte. In der Öffentlichkeit eher noch unter dem Radar fand der Begriff Upcycling schließlich im Jahr 2002 mit dem Buch „Cradle to Cradle“ von McDonough und Michael Braungart internationale Beachtung. Mit der Markteinführung der amerikanischen App „upcycled“ im Jahr 2010 verbreitete sich der beliebte DIY-Trend dann rasend schnell überall auf der Welt. 

 

Upcycling-Ideen für dein Zuhause

Mit Upcycling kannst du deine Wohnung auf originelle Weise neu einrichten. Man denke hier an Sitzmöbel aus Europaletten, an Utensilos aus alten Dosen, an Lampen aus Glasflaschen oder an Regale aus alten Obstkisten. Die Upcycling-Ideen machen nicht nur Spaß, sie schonen auch den Geldbeutel und bringen Abwechslung in den Alltag. Wer freut sich nicht darüber, seinem alten Koffer ein neues Leben als Wohnzimmertisch einzuhauchen oder defekte Glühbirnen in ein Terrarium zu verwandeln?

 Upcycling2

Upcycling-Ideen für alte Teppiche

 Deiner Fantasie und deinem Ideenreichtum sind beim Upcycling keine Grenzen gesetzt. Aus alten Teppichen lassen sich wunderschöne Kissen aller Art für Sofa, Boden, Balkon und Terrasse herstellen. Auch kannst du Teppiche mit einer stabilen Unterkonstruktion, zum Beispiel aus Holz, zum Zeitschriftenständer umfunktionieren. Mit gehäkelten Bordüren bestückte Teppiche bescheren einem eher schlichten Teppichexemplar einen zauberhaften neuen Auftritt. Der ein oder andere Teppich schafft es auch als Kunststück an die Wand. Der Clou beim Upcycling ist, dass man bei den neuen Gegenständen noch sehen soll, worum es sich ursprünglich einmal gehandelt hat. Gerade diese Rückkopplung und der Bezug zum Anfang sorgen für das gewisse Etwas.


 UpcyclingWandteppich

Esprit Wandteppich Beige Gelb aus Wolle » Natham «

Industriell gefertigte Upcycling Teppiche

Bei industriell gefertigten Upcycling Teppichen handelt es sich um Teppiche, die aus Wertstoffen wie beispielsweise gebrauchten PET-Flaschen hergestellt wurden. Upcycling bedeutet bei diesen Teppichen, dass man aus alten Kunststoffen ein neues Produkt kreiert und dieses dabei aufwertet. Teppiche aus PET-Flaschen sind recht unempfindlich, langlebig und gut zu reinigen. Sie passen gut in den Innenbereich, können aber auch Outdoor eingesetzt werden. Und sie helfen dabei, den CO2-Ausstoß zu senken und Müll zu vermeiden.

Du siehst, Upcycling ist eine tolle Möglichkeit, etwas für die Umwelt zu tun und gleichzeitig dein Zuhause stylish einzurichten. Wiederverwerten und etwas Neues, Schönes gestalten: Das ist mit Upcycling möglich. Ein toller Trend, der unserer Meinung nach immer Saison haben sollte. Wann fertigst du dein erstes Meisterstück?

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.