MARKENTEPPICHE BIS ZU 70% KOSTENLOSER VERSAND UND RÜCKVERSAND 100-TAGE UMTAUSCHRECHT

Teppich reinigen: Anleitung und Tipps

Mit der richtigen Anleitung und den passenden Tipps kann eine Teppichreinigung wahre Wunder gegen Flecken und Schmutz bewirken. Wichtig ist, die Teppichreinigung regelmäßig durchzuführen und die Methode, gegen Flecken und Verunreinigungen vorzugehen, an der Art des Flecks und dem Material des Teppichs auszurichten.

Reinigen_Einfuegen

Inhalt

Teppich saugen: wie oft?

Teppich reinigen: wie oft?

Methoden: Wie am besten Teppiche reinigen?

Teppiche reinigen lassen: Kosten

Teppich desinfizieren

Teppich ausklopfen

 

Teppich saugen: Wie oft?

Durch regelmäßiges Absaugen lässt sich oberflächlicher, grober Schmutz gut aus den Teppichfasern entfernen. Die empfohlene Saughäufigkeit hängt dabei von verschiedenen Faktoren ab. In Räumen, in denen sich das alltägliche Leben hauptsächlich abspielt, sollte wesentlich häufiger gesaugt werden als in Räumen, die nur gelegentlich genutzt werden. Je mehr Personen insgesamt in einem Haushalt leben, desto mehr entstehen Schmutz und Verunreinigungen. Auch in diesem Fall empfiehlt es sich, häufiger, wenn nicht sogar täglich, zum Staubsauger zu greifen. Bei der Saughäufigkeit sollte zudem berücksichtigt werden, ob Tiere im Haushalt leben oder nicht. Leben Vierbeiner mit ihren Menschen zusammen, ist eine tägliche Reinigung nicht nur in Punkto Hygiene zu empfehlen.

Teppich saugen mit oder ohne Bürste?

Beim Saugen gibt es Einiges zu beachten. Am besten ist es, dabei in Strichrichtung vorzugehen. Um die Frage „Bürste: ja, nein?“ zu beantworten, ist zunächst zwischen der Florlänge eines Teppichs zu unterscheiden. Kurzflorteppiche lassen sich gut mit Bürstenaufsätzen reinigen und auch das Saugen mit einer Düse ist unproblematisch. Hoch- und Langflorteppiche sollte man nur mit einer leichten Bürste oder einer einfachen Teppichdüse saugen. Vorsicht ist dagegen mit harten oder rotierenden Bürsten geboten. Sie ziehen Fäden und lösen regelmäßig feste Florfasern aus Hoch- und Langflorteppichen. Ausgedünnter Teppichflor vermindert neben der Optik vor allem die Haptik eines Teppichs und wird als ein Zeichen verminderter Qualität gedeutet.

Teppichreinigung_Einfuegen_1

Teppich reinigen: Wie oft?

Jeder Teppich sollte regelmäßig gereinigt werden. Experten empfehlen, Teppiche, die häufig betreten und genutzt werden, mindestens einmal pro Woche zu reinigen, um das Eindringen von Staub und Schmutz in die Teppichfasern zu verhindern. Abgesehen von einem optimalen Reinigungs-Rhythmus mit Staubsauger und Co. ist es immer wichtig, entstandenen Flecken so schnell wie möglich zu Leibe zu rücken. Ist ein Fleck erst einmal eingetrocknet, lässt er sich, wenn überhaupt, nur mühsam wieder entfernen. Neben der standardmäßigen Teppichreinigung zu Hause sollten Teppiche aber auch alle zwei bis fünf Jahre einer professionellen Reinigung in einem Fachgeschäft bzw. in einer professionellen Teppichreinigung unterzogen werden. So werden die Qualität und der Glanz des Teppichflors erhalten. 

Methoden: Wie am besten Teppiche reinigen?

Es gibt verschiedene Methoden, einen Teppich zu reinigen. Von der Trockenreinigung über die Reinigung mit Wasser und Seife bis hin zur gründlichen Nassreinigung ist vieles möglich. Aber auch der Einsatz von speziellen Reinigungsgeräten wie einem Dampfreiniger oder einem Waschsauger kann den Reinigungsvorgang unterstützen.

Teppich mit Wasser und Seife reinigen

Bei Standardflecken lässt sich die beste Reinigungswirkung erzielen, wenn du Flüssigseife in lauwarmem Wasser auflöst. Nachdem du die Reinigungslösung hergestellt hast, tauche ein sauberes Haushaltstuch in das Seifenwasser. Drücke nun das Tuch gut aus und wische mit ihm über die Stelle im Teppich, an der sich der Fleck befindet. Achte darauf, dass nicht zu viel Reinigungsflüssigkeit in den Teppich eindringt. Nach dem Reinigungsvorgang solltest du den Teppich gut trocknen lassen.

Teppich reinigen mit alternativen Waschsaugern

Bei hartnäckigen Flecken sind Waschsauger eine gute Alternative. Sie reinigen Teppiche fasertief und nehmen überschüssige Flüssigkeit auf. Allerdings funktioniert das nicht bei allen Materialien gleich gut. Daher ist es wichtig, sich vor dem Einsatz eines Waschsaugers darüber zu informieren, bei welchen Teppicharten das überhaupt möglich ist. Das Prinzip hinter dem Waschsauger ist einfach: Wasser und Reinigungsmittel werden mit ihm aufgesprüht und anschließend zusammen mit dem Schmutz wieder aus der Teppichfaser herausgesaugt.

Teppich reinigen mit Dampfreiniger

Mit der Dampfreinigung, einer chemikalienfreien Reinigungsmethode, lassen sich nicht nur Teppiche besonders gründlich reinigen, sondern auch unangenehme Gerüche daraus entfernen. Da durch den bis zu 180 Grad heißen Dampf ebenfalls Keime und Hausstaubmilben abgetötet werden, übernimmt die Dampfreinigung zudem eine desinfizierende Wirkung. Der Dampf dringt tief in die Teppichfasern ein und entfernt hartnäckige und tiefsitzende Verschmutzungen. Für empfindliche Teppichfasern ist die Dampfreinigung allerdings eher nicht geeignet. Um zu vermeiden, dass ein Teppich Schaden nimmt, solltest du vor der Reinigung unbedingt in den Pflegehinweisen nachlesen, ob eine Dampfreinigung überhaupt empfohlen ist.

Teppich reinigen mit Hausmitteln

Natron und Backpulver sind Beispiele für die besten Hausmittel bei der Teppichreinigung. Lese hier nach, warum sich Hausmittel schon seit jeher bei der Teppichreinigung bewähren und warum du bei der Fleckentfernung immer zuerst auf Hausmittel zurückgreifen solltest.

Teppich im Schnee reinigen?

Teppiche im Schnee zu reinigen ist ein alter Trick aus Omas Zeiten, der ganz ohne Chemie auskommt. Selbstverständlich funktioniert die Reinigungsmethode nur im Winter bei entsprechender Schneedecke. Indem du die Teppichoberseite für einige Minuten in den Schnee legst und bei Bedarf ein wenig hin- und herbewegst, reinigst du deinen Teppich. Das anschließende Ausklopfen entfernt Staub und Schmutz aus dem Teppichflor. Danach sorgfältig zum Trocknen aufgehängt, hast du bald wieder einen reinen Teppich zur Verfügung.

Teppiche reinigen lassen: Kosten

Einen Teppich professionell reinigen zu lassen, ist nicht kostenlos. Damit du kalkulieren kannst und ein Gefühl für den Preis bekommst, haben wir die ungefähren Reinigungskosten recherchiert: In der Regel musst du mit Kosten im Bereich von 10 bis 40 Euro pro Quadratmeter für gängige Teppicharten rechnen. Natürlich kann auch eigenes Saugen deinen Teppich von Staub und oberflächlich sitzendem Schmutz befreien. Um aber tiefsitzenden Staub zu entfernen und um optimal hygienisch zu wohnen, empfehlen wir, alle zwei Jahre eine professionelle Teppichreinigung durchführen zu lassen. 

Teppichreinigung_Einfuegen_2

Teppich desinfizieren

Das von einem Teppich ausgehende Infektionsrisiko hängt größtenteils von der Nutzungsart und dem Einsatzort des Teppichs ab. So ist eine private Teppichnutzung unbedenklicher als eine Nutzung im gewerblichen Bereich. Bei dir Zuhause kannst du eine desinfizierende Wirkung mit Hilfe eines Dampfreinigers oder eines Waschsaugers erzielen. Der Schmutz wird hier mittels einer heißen Reinigungslösung bzw. per Dampf gelöst und durch das Ansaugen mechanisch entfernt. Keime und mikrobielle Belastungen lassen sich so reduzieren. Die Entscheidung, ob eine Teppichdesinfektion notwendig ist, liegt im Ermessen jedes Einzelnen. Auch eine regelmäßige Grundreinigung und die Beachtung allgemeiner Verhaltensregeln, wie dem Ausziehen von Straßenschuhen beim Betreten der Wohnung, kann die Notwendigkeit einer Desinfektion minimieren. Beanspruchst du im Alltag deinen Teppich sehr stark, denke vielleicht über eine Teppichimprägnierung nach. Das geht auch mit einem handelsüblichen Imprägnierspray und schützt Teppichfasern effektiv vor Schmutz. 

Teppich ausklopfen

Das Teppich Ausklopfen hat eine lange Tradition und wird heutzutage oftmals unterschätzt. Als bewährtes Mittel, um tiefsitzenden Schmutz aus dem Teppichflor zu entfernen, empfehlen viele Teppichexperten ein regelmäßiges Ausklopfen im Freien. Hierfür eignen sich ein Wäscheständer, das Balkongeländer oder auch eine Teppichstange bzw. ein Tisch. Ist gar keine passende Vorrichtung verfügbar, kannst du mit deinem Teppich im Notfall auch auf die Rasenfläche ausweichen. Indem du mit einem größeren, flachen Gegenstand wie einem Teppichklopfer oder auch einem Badminton- oder Tennisschläger auf die Teppichrückseite schlägst, wird hartnäckiger und festsitzender Schmutz gründlich entfernt. Wichtig ist hierbei die richtige Klopftechnik. Das Klopfen sollte sanft von hinten sowie von oben nach unten erfolgen, damit sich der gelöste Schmutz nicht auf bereits abgeklopften Flächen niederschlägt.

Dein Teppich wird sich einer langen Lebensdauer erfreuen, wenn du seine Reinigung und Pflege regelmäßig, gut und gewissenhaft durchführst. Das beugt nicht nur Ersatzkäufen vor, sondern bewahrt auch die Optik und Haptik deines Teppichs. Jedes Teppichmodell aus unserem Shop wird mit einer ausführlichen Pflegeanleitung geliefert. Selbstverständlich stehen dir unsere Teppichexperten bei allen Fragen auch telefonisch oder per E-Mail zur Seite und weisen dich in die richtige Reinigung für deinen Teppich ein.

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.